Internationales Tanzprojekt „Scrutiny“ im April in Wien

„Scrutiny – The World Gone Astray“ ist der Name der Performance an der LizArt Productions (Elisabeth Löffler und Cornelia Scheuer) mit den Tänzerinnen und Tänzern der Karen Peterson Dancers aus Miami/Florida arbeiten.

Szene aus Scrutiny
Karen Peterson Dancers

„Scrutiny“ heißt übersetzt „genaues Betrachten“. Betrachtet werden persönliche und körperliche Eindrücke von Information, Angst, sozialer Ungerechtigkeit und ökonomischen Auswirkungen. Es ist eine Auseinandersetzung mit einer Welt, die scheinbar aus den Fugen gerät.

Karen Peterson, die Choreographin arbeitet seit 25 Jahren mit Tänzerinnen und Tänzern mit und ohne Behinderung. Sie sagt über das Stück: „Meine ganze künstlerische Arbeit in Miami hat mich zu diesem Projekt geführt. Die Dynamic der Bewegung, die allumfassende Einbindung von verschiedensten körperlichen Gegebenheiten im Ensemble, und die Zusammenarbeit mit Künstlerinnen über zwei Kontinente hinweg.

Die Erarbeitung

Seit Jänner proben die beiden Companien auf zwei verschiedenen Kontinenten am Thema „Scrutiny“. Parallel wurden Szenen erarbeitet, die Ergebnisse über Emails und Videos ausgetauscht und inhaltliche Diskussionen geführt.

Im April kommen 2 Tänzerinnen, 1 Tänzer und Karen Peterson nach Wien, um in einer Woche die 20-minütige Szene zusammenzustellen, die dann in Miami in den Ablauf des abendfüllenden Stückes eingebaut wird.

Es war gar nicht so einfach

„Die Zusammenarbeit war gar nicht so einfach“, erzählt Cornelia Scheuer. Wie beschreibt man Bewegungen und Choreografien für Tänzerinnen und Tänzer, die nur eine schriftliche Beschreibung erhalten?

Aber genau das fand sie sehr spannend. Auch die unterschiedliche Herangehensweise an das Thema zeigte kulturelle Unterschiede auf.

LizArt Productions konzentrierte sich sehr auf das Untersuchen der eigenen physikalischen Gegebenheiten und mit den Machtverhältnissen zwischen Untersuchendem und dem Untersuchten. Die Karen Peterson Company beschäftigte sich mit Auswirkungen von äußeren Einflüssen. Zwei ganz verschiedene Zugänge also.

Es wird spannend, wenn die Tänzerinnen und Tänzer in der letzten April-Woche endlich in Wien aufeinander treffen.

Zwei Auftritte sind in Wien geplant:

  • Jattle, Bam and Poetry – Miami vs. Vienna
    Datum: 24. April 2017 um 19:30 Uhr
    Ort: Brick-5, Herklotzgasse 21, 1150 Wien
  • Das Erste Showing „Scrutiny – The World Gone Astray“
    Datum: 28. April 2017 um 19:30 Uhr
    Ort: Albert-Schweizer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Die Performance wird nur am 11. und 12. Mai 2017 in Miami/Florida gezeigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s