Projekte_projects_проектов

Sylvester im Hinterhaus

Alle, die den Verein und die barrierefreien Räume seit unserem Bestehen genutzt und genossen haben, waren herzlichst eingeladen, das neue Jahr 2017 mit uns zu begrüßen. Wir haben viele Arten von Barrierefreiheiten, die wir versucht, umgesetzt, geschafft  und noch vor uns haben, gefeiert. Freedom of movement, freie Wahl des Wohnorts und Lebensmittelpunkts für alle. 2017 – wir kommen. Schön, dass ihr mit uns gefeiert habt.

Besuch vom Bezirksvorsteher 1060, Markus Rumelhardt und Dank an alle Gartenbauer_innen

Bei einer Gartenparty am Nachmittag des 23.8.2016 mit dem Schulgarten Kagran und allen, die geholfen haben, die bisherige Gartenverschönerung umzusetzen, hat auch der Bezirksvorsteher von 1060 Wien, Markus Rumelhardt, den Verein besucht und sich ein Bild über die Situation in Sachen Rampe, Kirche und Barrierefreiheit gemacht (und vage Unterstützung zugesagt). Schau ma mal, pasmodrim, bakalim.

Gartenprojekt mit dem Schulgarten Kagran und dem Landschaftsplaner Ing. Heinz Marek

Juli 2016: in einem Projekt mit 10 Personen wurde ein Teil des Gartens für die Barrierefreiheit neu gestaltet. Hochbeete machen Gartenarbeit für alle möglich, der Anbau von Blumen, Gemüse und Kräutern bietet Möglichkeiten für neue Projekte. Ein Gras(hoch)bett macht es möglich, dass alle im Gras liegen können. Nächstes Jahr soll das Gartenprojekt fortgesetzt werden, neuer Rasen wird gesät und nach dem Bau der Rampe in den Garten wird die Gestaltung des Gartens fertig gestellt.

LAA-Queering the Post-Soviet/ ЛАА- расквирить постсоветское:

Konferenz in Wien 16. bis 19. Juni 2016 an der Universität Wien und im Verein für die Barrierefreiheit in der Kunst, im Alltag, im Denken

Einweihungsfest der barrierefreien Räume am 6. Mai 2016

Planung einer Rampe in den Garten mit Studierenden der new design university St. Pölten im März und April 2016: Workshop über mehrere Tage im Hinterhaus

Filmabende

Regelmäßige Sitzungen der Vereine Ninlil, Zeitlupe, Kraftwerk u.a.

Veranstaltungen verschiedener Organisationen, Vereine und Gruppen in den Räumen im Hinterhaus

Vereinsversammlungen und Informationsveranstaltungen 1 x monatlich

Der Verein hat das Hinterhaus barrierefrei gemacht: ein Lift wurde eingebaut, Rampen ersetzen Stufen, Türen wurden und werden adaptiert, ein barrierefreies Bad ist neu eingerichtet worden, Steckdosen, Wasserhähne wurden umgesetzt und vieles andere mehr. Von Oktober 2015 bis Februar wurden die Hauptarbeiten durchgeführt.

Feinheiten gibt es nach wie vor und bis auf Weiteres zu tun. Die Rampe in den Garten fehlt noch, die Verhandlungen mit den Vermietern gestalten sich unerwartet schwierig. Aber wir sind zuversichtlich, noch in diesem Jahr auch den Garten für alle zugänglich machen zu können. Dafür ist eine Crowdfunding Kampagne geplant und einige weitere Aktivitäten, um die nötigen finanziellen Mittel aufzustellen.

 

 

Advertisements